Roselis von Sass (deutsch)

Das Buch des Gerichtes


»Die erste Kunde von einem kommenden schrecklichen Gericht wurde während des Baues der Großen Pyramide von Ägypten verbreitet, auf Erden und im Jenseits. Auf Erden wurde die Nachricht unter allen Völkern durch die jeweiligen Seher und Seherinnen weitergegeben, von Generation zu Generation. 

Ungefähr tausend Jahre nach der Ankündigung des Jüngsten Gerichtes kam die Nachricht zur Erde, daß gegen Ende dieses Gerichtes ein großer Komet am Himmel erscheinen und unbeschreibliche Naturkatastrophen auslösen würde. Und weiter hieß es, daß durch den Kometen der größte Teil der sündigen Menschheit von der Erde hinweggerafft werde...«

ÜBER DEN AUTOR


Roselis Von Sass auf deutsch

Roselis von Sass (1906-1997) wurde in Österreich geboren und verbrachte ihre Jugendzeit in Europa, wo sie ihre Schulausbildung abschloß. 

Noch jung kam sie nach Brasilien und blieb definitiv in diesem Land, in der Nähe von São Paulo. 

Die Frage nach dem tieferen Sinn der Existenz, mit ihren Lehren, war immer das wichtigste Anliegen dieser außergewöhnlichen Schriftstellerin. Sehr zeitig lernte ihre sensible Seele zwischen Wirklichkeit und bloßem Anschein zu unterscheiden. Schon als junges Mädchen erkannte sie: »Weder der Ort, an dem wir uns befinden, noch die Äußerlichkeiten machen die Menschen glücklich; die Glückseligkeit kommt aus dem Innersten, aus dem, was der Mensch in sich selbst empfindet.« 

Alles im Laufe der Zeit Geschehene ist registriert und verwahrt. Nichts ging verloren! Es kann auch gesagt werden, daß das gesamte, vor Millionen von Jahren begonnene menschliche Erleben gefilmt und aufbewahrt wird, bis sich alle Schicksale nach dem Gesetz der Gerechtigkeit erfüllen. 

Als besondere Eigenschaft hatte die Autorin die Gabe, in diese Vergangenheit einzudringen und von dem vielfältigen Schicksalsweben zu berichten, das im großen Buch der Menschheitsgeschichte eingetragen ist. 

Ihr arbeitsreiches und fruchtbares Leben war immer von der wahrhaften Liebe geleitet, Liebe zur Natur und all ihren Kreaturen, Liebe zu den Erdenmenschen, und vor allem eine tiefgründige und treue Liebe zu unserem Schöpfer.