Roselis von Sass (deutsch)

Dann kamen die ersten Menschen


Ursprung und Entwicklung des Menschen! 

Bis heute sind viele Fragen zu diesem Kapitel der Menschheitsgeschichte unbeantwortet geblieben. 

Viele Wissenschaftler und Forscher haben sich immer wieder mit diesem Thema beschäftigt! Darwin hat eine Theorie entwickelt, nach der der Mensch und der Affe von demselben Vorfahren abstammen. Dieser Behauptung fehlt jedoch die wahre Überzeugungskraft, andernfalls hätte Darwin nicht selber das fehlende Verbindungsglied zwischen dem Menschen und diesem Vorfahren weiterhin gesucht. Auch ist kaum anzunehmen, daß der Mensch – laut der Bibel nach dem Ebenbild Gottes geschaffen – in einen pelzigen Tierkörper inkarnieren könnte. 

Es muß also eine außerordentlich hochentwickelte Tierart gegeben haben, die sämtliche Fähigkeiten besaß, die der Mensch als Voraussetzung für seine künftige Entwicklung benötigte. Dieses Buch gibt Aufklärung über diese edlen und hochentwickelten Tiere – den Babais. 

Die Schriftstellerin beschreibt in diesem Buch über die ersten Menschen, die Menschheitswiegen, die Regionen des Ursprungs und der Entwicklung. Sie schreibt über eine Zeit, die drei Millionen Jahre zurückliegt. 

Die neuesten Kenntnisse der Wissenschaft bestätigen, daß der Ursprung des Menschen viel weiter zurückliegt, als noch bis vor kurzem angenommen. Die neuesten archäologischen Entdeckungen führten zu grundlegenden Änderungen der bisherigen Vermutungen über den Ursprung des Menschen. Gleichzeitig bestätigen sie die Richtigkeit der Beschreibungen dieses Buches.

ÜBER DEN AUTOR


Roselis Von Sass auf deutsch

Roselis von Sass (1906-1997) wurde in Österreich geboren und verbrachte ihre Jugendzeit in Europa, wo sie ihre Schulausbildung abschloß. 

Noch jung kam sie nach Brasilien und blieb definitiv in diesem Land, in der Nähe von São Paulo. 

Die Frage nach dem tieferen Sinn der Existenz, mit ihren Lehren, war immer das wichtigste Anliegen dieser außergewöhnlichen Schriftstellerin. Sehr zeitig lernte ihre sensible Seele zwischen Wirklichkeit und bloßem Anschein zu unterscheiden. Schon als junges Mädchen erkannte sie: »Weder der Ort, an dem wir uns befinden, noch die Äußerlichkeiten machen die Menschen glücklich; die Glückseligkeit kommt aus dem Innersten, aus dem, was der Mensch in sich selbst empfindet.« 

Alles im Laufe der Zeit Geschehene ist registriert und verwahrt. Nichts ging verloren! Es kann auch gesagt werden, daß das gesamte, vor Millionen von Jahren begonnene menschliche Erleben gefilmt und aufbewahrt wird, bis sich alle Schicksale nach dem Gesetz der Gerechtigkeit erfüllen. 

Als besondere Eigenschaft hatte die Autorin die Gabe, in diese Vergangenheit einzudringen und von dem vielfältigen Schicksalsweben zu berichten, das im großen Buch der Menschheitsgeschichte eingetragen ist. 

Ihr arbeitsreiches und fruchtbares Leben war immer von der wahrhaften Liebe geleitet, Liebe zur Natur und all ihren Kreaturen, Liebe zu den Erdenmenschen, und vor allem eine tiefgründige und treue Liebe zu unserem Schöpfer.